Motorsport : Moto3-Pilot Folger hofft auf schnelle Genesung

Jonas Folger hofft, in Aragon schon wieder auf seiner Maschine sitzen zu können.
Jonas Folger hofft, in Aragon schon wieder auf seiner Maschine sitzen zu können.

Motorrad-Pilot Jonas Folger hofft nach seiner überstandenen Knöcheloperation auf einen Start beim Grand Prix von Aragon in zehn Tagen.

shz.de von
17. September 2013, 10:26 Uhr

Der 20 Jahre alte Bayer war am Montag in Barcelona operiert worden, nachdem er sich tags zuvor beim Moto3-Rennen von San Marino nach einem spektakulären Sturz schwer verletzt hatte. «Die Operation ist überstanden. Ich fühle mich gut. Jetzt habe ich noch ein paar Tage zum Erholen, bevor ich nach Aragon gehe», twitterte Folger.

Folger hatte in San Marino die Pole Position geholt und auf seinen dritten Grand-Prix-Sieg gehofft. Doch in der vierten Runde flog er an Position drei liegend von seiner Maschine.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen