Früherer BMW-Motorsportchef Kalbfell stirbt bei Unfall

 Karl-Heinz Kalbfell ist bei einem Motorradrennen tödlich verunglückt. Foto (2004): Rolls Royce Foto: Fotoreport Rolls Royce
Karl-Heinz Kalbfell ist bei einem Motorradrennen tödlich verunglückt. Foto (2004): Rolls Royce Foto: Fotoreport Rolls Royce

Brands Hatch (dpa) - Der frühere BMW-Motorsportchef Karl-Heinz Kalbfell ist tot. Wie der bayerische Automobilhersteller am Sonntag mitteilte, verunglückte er bei einem Motorradrennen in Brands Hatch am Samstag tödlich.

shz.de von
18. August 2013, 12:55 Uhr

Brands Hatch (dpa) - Der frühere BMW-Motorsportchef Karl-Heinz Kalbfell ist tot. Wie der bayerische Automobilhersteller am Sonntag mitteilte, verunglückte er bei einem Motorradrennen in Brands Hatch am Samstag tödlich.

Nach Angaben des Veranstalters stürzte Kalbfell mit seiner Maschine und wurde dann von einem Motorrad getroffen. Im Krankenhaus erlag der 63-Jährige seinen Verletzungen.

«BMW Motorsport trauert um einen außergewöhnlichen Menschen und einen leidenschaftlichen Motorsportler», hieß in der Beileidsbekundung. «Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie.» Kalbfell galt bei BMW als treibende Kraft unter anderem hinter der Formel-1-Partnerschaft mit Williams Anfang des Jahrtausends.

BMW-Mitteilung als pdf

Brands-Hatch-Mitteilung

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen