zur Navigation springen

Motorsport : Cortese hält Grand Prix mit gebrochenem Arm durch

vom

Motorrad-Pilot Sandro Cortese hat den Großen Preis von Großbritannien mit einem gebrochenen rechten Unterarm durchgestanden.

shz.de von
erstellt am 01.Sep.2013 | 13:40 Uhr

Der Moto3-Weltmeister des vergangenen Jahres aus Berkheim fuhr in Silverstone beim Sieg des Engländers Scott Redding in der Moto2-Klasse auf einen respektablen 21. Rang und verbesserte sich gegenüber dem Qualifying um zwei Plätze.

Marcel Schrötter aus Pflugdorf kam auf Rang 16 ins Ziel. Cortese hatte sich die Fraktur am vergangenen Sonntag beim Grand Prix im tschechischen Brünn zugezogen und war am Montag operiert worden.

In einem spannenden Rennen setzte sich Redding vor dem Japaner Takaaki Nakagami durch und baute seine Führung in der WM-Gesamtwertung nach elf von 17 Rennen weiter aus. Dritter wurde der Schweizer Tom Lüthi.

Das Warm Up zum Rennen wurde von einem Unfall überschattet, in den vier Fahrer verwickelt waren. Verursacher Dani Rivas aus Spanien zog sich dabei eine Fraktur der linken Schulter und eine leichte Gehirnerschütterung zu. Der unschuldig involvierte Steven Odendaal brach sich das rechte Sprunggelenk und konnte wie Rivas nicht starten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen