Folgen der Pandemie : Lockdown-Verlängerung: Angst und Unmut wachsen im Sport

Avatar_shz von 12. April 2021, 17:56 Uhr

shz+ Logo
Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, spricht in der DOSB-Zentrale bei einer Pressekonferenz.
Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, spricht in der DOSB-Zentrale bei einer Pressekonferenz.

Wie lange hält der Sport noch durch? Von der Politik fühlt er sich wenig erhört und anerkannt. Die absehbare Lockdown-Fortsetzung dürfte die Not des organisierten Sports und der Sportler vergrößern.

Frankfurt am Main | Mit der absehbaren Lockdown-Verlängerung wächst nicht nur die existenzielle Not im deutschen Sport, sondern auch Unmut, Unverständnis und bei vielen Vereinen die Existenzangst. Die mit 27 Millionen Mitgliedern größte Massenbewegung des Landes fühlt sich in der Pandemie von der Politik mehr und mehr links liegen gelassen und ausgebremst. Der Deutsch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert