zur Navigation springen

Favorit setzt sich durch : Van Niekerk Weltmeister über 400 Meter - Ärger um Makwala

vom

Der Südafrikaner Wayde van Niekerk hat bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London den ersten Schritt zum Double gemacht.

Der favorisierte Olympiasieger gewann Gold über 400 Meter und will nun am Donnerstag auch noch über 200 Meter triumphieren. Der 25-Jährige siegte in 43,98 Sekunden und blieb dabei deutlich über seinem Weltrekord von 43,03, den er bei den Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro aufgestellt hatte.

Zweiter wurde Steven Gardiner von den Bahamas in 44,41 vor Abdalelah Haroun aus Katar (44,88). Damit verteidigte van Niekerk auch seinen Titel von Peking 2015.

Sein größter Rivale Isaac Makwala aus Botswana musste wegen eines Magen-Darms-Virus, der bei der WM unter einigen Athleten kursiert, auf Anweisung des Weltverbandes IAAF auf einen Start verzichten. Der 400-Meter-Läufer wollte nach eigenen Angaben dennoch laufen, die IAAF betonte, er sei 48 Stunden unter Quarantäne gestellt.

Über die doppelte Stadionrunde setzte sich überraschend der Franzose Pierre-Ambroise Bosse in 1:44,67 Minuten durch. Es war sein erster großer Titel. Adam Kszczot aus Polen und dem Kenianer Kipyegon Bett blieben in 1:44,95 und 1:45,21 Minuten Silber und Bronze.

WM-Seite

Weltbestenliste 2017

Deutsches Team

Broschüre für WM-Teilnehmer

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2017 | 23:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert