Trotz Schulter-Operation : Sprinter Reus zuversichtlich für Wintersaison

Nach dem Sturz bei der Staffel wird Julian Reus an der Schulter behandelt.  
Nach dem Sturz bei der Staffel wird Julian Reus an der Schulter behandelt.  

Nach dem schweren Sturz im Staffel-Rennen bei der Leichtathletik-EM in Berlin und einer anstehenden Schulter-Operation will Sprinter Julian Reus das Training im Herbst wieder aufnehmen.

shz.de von
15. August 2018, 14:09 Uhr

Die vorgesehene Schulter-Operation dürfte «keine Auswirkungen auf die Wintersaison haben», teilte das Management des 30-jährigen aus Erfurt auf Anfrage mit. So werde Reus voraussichtlich im Oktober wieder in die Vorbereitung starten. Noch diese Woche soll er an der Schulter operiert werden, die Sommersaison ist für ihn beendet.

Im Halbfinale über 4x100 Meter am Final-Sonntag im Berliner Olympiastadion war der deutsche Schluss-Sprinter Lucas Jakubczyk beim letzten Wechsel gestürzt. Dabei zog er sich einen Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel, zwei Schnittwunden, Schürfwunden und leichte Prellungen zu.

Jakubczyk riss zudem Reus zu Boden, der dabei die Schulterverletzung erlitt. Schon von April bis Juli hatte der deutsche Rekordhalter über die 100 Meter immer wieder mit körperlichen Problemen zu kämpfen gehabt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert