Leichtathletik : Berliner Verband will Staffel-WM ins Olympiastadion holen

Der Berliner Leichtathletik-Verband will die WM der besten Staffeln ins Olympiastadion holen.
Der Berliner Leichtathletik-Verband will die WM der besten Staffeln ins Olympiastadion holen.

Der Berliner Leichtathletik-Verband will die Staffel-Weltmeisterschaft in die deutsche Hauptstadt bringen und sieht das Olympiastadion auch als Standort für die Diamond League.

shz.de von
15. August 2018, 12:02 Uhr

Die Weltmeisterschaft der besten Staffeln findet seit 2014 auf den Bahamas statt und wird inzwischen alle zwei Jahre ausgetragen. «Ich will mithelfen, die Staffel-Weltmeisterschaften nach Deutschland zu holen», sagte Gerhard Janetzky, Präsident des Berliner Leichtathletik-Verbands, dem «Tagesspiegel». «Das ist ein vielversprechendes Format. Man kann hier auch neue Wege gehen mit unterschiedlichen Mixed-Staffeln, man könnte hier auch Rollstuhlfahrer integrieren.»

Für eine Bewerbung Berlins um die Diamond League müsse der Weltverband IAAF zunächst den Wettbewerbskalender reformieren, sagte Janetzky. Derzeit findet die Topserie mit 14 Meetings statt. Janetzky bemängelte unter anderem zu viele Disziplinen. «Wenn das feststeht, gehört Berlin in die Diamond League», sagte der frühere Veranstalter des ISTAF. Seit die Diamond League 2010 ins Leben gerufen wurde, gab es keinen deutschen Standort. Das ISTAF war zuvor Station der Vorgängerserie Golden League.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert