WM-Affäre : Grindel wirft Koch das Zurückhalten von Informationen vor

Avatar_shz von 01. Mai 2021, 15:00 Uhr

shz+ Logo
Prangert Indiskretionen beim Deutschen Fußball-Bund an: Der frühere DFB-Präsident Reinhard Grindel.
Prangert Indiskretionen beim Deutschen Fußball-Bund an: Der frühere DFB-Präsident Reinhard Grindel.

DFB-Vizepräsident Rainer Koch hat Aussagen des früheren Verbandschefs Reinhard Grindel zurückgewiesen, nach denen er früher als bislang bekannt von möglichen Unregelmäßigkeiten rund um den späteren WM-Skandal 2006 gewusst haben soll.

Frankfurt am Main | Koch ließ mitteilten, „dass die Aussagen von Reinhard Grindel nicht der Wahrheit entsprechen“. Grindel hatte in einem am 30. April veröffentlichten ZDF-Interview gesagt, er wisse, dass Koch vor der Veröffentlichung des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ von den Recherchen gewusst habe, davon aber „nicht das Präsidium oder zumindest den Präsidenten unte...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert