PGA-Tour : Jäger starker 13. bei Turnier in Potomac

Stephan Jäger spielte im Potomac ein starkes PGA-Turnier. /AP
Stephan Jäger spielte im Potomac ein starkes PGA-Turnier. /AP

Der deutsche Golfprofi Stephan Jäger hat beim Turnier in Potomac sein bisher bestes Resultat auf der PGA-Tour erzielt.

shz.de von
02. Juli 2018, 07:32 Uhr

Der gebürtige Münchner, der seit Jahren in den USA lebt, beendete die mit 7,1 Millionen Dollar dotierte Veranstaltung mit insgesamt 273 Schlägen auf dem geteilten 13. Rang. Jäger spielte eine 68er-Schlussrunde; drei Schlagverluste auf den letzten beiden Spielbahnen verhinderten aber die erste Top-Ten-Platzierung seiner Karriere.

Den Sieg auf dem Par-70-Kurs im US-Bundesstaat Maryland sicherte sich Francesco Molinari. Der 35 Jahre alte Italiener stellte am Sonntag mit einer Traumrunde von 62 Schlägen den Platzrekord ein und hatte am Ende mit einem Gesamtergebnis von 259 Schlägen acht Schläge Vorsprung auf den Zweiten Ryan Armour (267) aus den USA. Dritter wurde der Südkoreaner Sung Kang (268). Für seinen ersten Erfolg auf der US-Tour kassierte Molinari knapp 1,3 Millionen Dollar Preisgeld.

Auch Publikumsliebling Tiger Woods zeigte am Finaltag im TPC Potomac in der Nähe der US-Hauptstadt Washington eine gute Leistung. Der 14-malige Major-Sieger aus den USA spielte eine 66er-Runde und schloss das Turnier mit 269 Schlägen auf dem geteilten vierten Platz ab. Der Deutsche Alex Cejka (277) wurde 32.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert