Im Team-Wettkampf : Fünfter EM-Titel für russische Turnerinnen

Nina Derwael (l) und das Team Belgien verzichteten nach starken Leistungen im Vorkampf auf einen Start im Finale. E. Laylmand/BELGA
Nina Derwael (l) und das Team Belgien verzichteten nach starken Leistungen im Vorkampf auf einen Start im Finale. E. Laylmand/BELGA

Die Riege der russischem Turnerinnen hat am Samstag in Glasgow zum fünften Mal seit 2000 den Europameistertitel gewonnen. Mit 165,195 Punkten dominierte der von Boden-Europameisterin angeführte Titelverteidiger vor Vorkampfsieger Frankreich (161,1319) und den Niederlanden (159,563).

shz.de von
04. August 2018, 16:06 Uhr

Die deutschen Turnerinnen hatten wegen indiskutablen Vorkampf-Leistungen am Schwebebalken als Zehnte das Finale verpasst und verfolgten unter den 6200 Zuschauern in der ausverkauften Hydro Arena die Vorstellung der besten Teams Europas. «Es war eine sehr große Enttäuschung für uns alle, aber wir haben einfach zu viele Fehler gemacht. Wir haben das gestern in der Teamsitzung aufgearbeitet», berichtete Weltmeisterin Pauline Schäfer, die am Sonntag die Hoffnung auf eine deutsche Medaille als Vorkampf-Zweite am Schwebebalken trägt.

Aufgrund von mehreren Verletzungen hatte das im Vorkampf auf Platz drei noch groß auftrumpfende Turn-Team Belgiens auf einen Start verzichtet. Auch Nina Derwael, im Vorkampf mit 13,.50 Punkten beste Turnerin am Schwebalken vor der punktgleichen Chemnitzerin Pauline Schäfer, plagt sich mit einer Knöchelverletzung und wollte vor den Einzelfinals am Sonntag kein Risiko eingehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert