zur Navigation springen

Motorsport : Wolff: Zu früh, um auf ein großes Ziel zu schielen

vom

Vor einem halben Jahr hätte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff den Kampf von Neuzugang Lewis Hamilton um den Formel-1-Titel noch als «unrealistisch» bezeichnet.

shz.de von
erstellt am 22.Aug.2013 | 09:13 Uhr

«Aus dieser Denkweise herauszukommen ist nicht immer ganz einfach», sagte Wolff in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa vor dem Start in die zweite Saisonhälfte mit dem Großen Preis von Belgien. Bremsen will er sein Team im WM-Rennen aber auf keinen Fall. «Wir machen das Gegenteil. Wir stehen auf dem Gas», sagte der Österreicher: «Es ist aber zu früh, um auf ein großes Ziel zu schielen.»

Nach dem Premierensieg von Hamilton im Mercedes rangiert der Ex-Weltmeister mit 48 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Sebastian Vettel auf dem vierten Rang. Ob Hamilton den dreimaligen Champion im Red Bull noch einholen könne, sei «eine schwierige Frage. Wenn Sie mir sie vor einem halben Jahr gestellt hätten, dann hätte ich gesagt: Das ist unrealistisch. Aus dieser Denkweise herauszukommen ist nicht immer ganz einfach», erklärte Wolff. In den noch ausstehenden neun Rennen sind maximal noch 225 zu holen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen