zur Navigation springen

Motorsport : Webber und Alonso spaßen über ihre Taxifahrt

vom

Nach seiner gefährlichen Taxifahrt beim Grand Prix von Singapur hat Mark Webber mit Unverständnis und dem ihm eigenen Humor auf seine Verwarnung reagiert.

shz.de von
erstellt am 24.Sep.2013 | 10:15 Uhr

Der Australier veröffentlichte im Kurznachrichtendienst Twitter eine Foto-Collage, auf der frühere Formel-1-Mitfahrgelegenheiten zu sehen sind. «Ja, ich dachte, es wurde schon zuvor gemacht», schrieb der Red-Bull-Teamkollege von WM-Champion Sebastian Vettel. Webber war beim Nachtrennen in Singapur kurz vor Ende ausgeschieden. Der 37-Jährige stellte seinen Wagen ab, lief aber zurück auf die Strecke und wurde schließlich von Fernando Alonso im Ferrari quasi als Anhalter mitgenommen. Die Szene spielte sich allerdings unmittelbar nach einer 90-Grad-Kurve ab, als unter anderen Mercedes-Pilot Lewis Hamilton angefahren kam.

Webber wurde den Regeln entsprechend verwarnt. Es war seine dritte Ermahnung, daher muss er beim Rennen in Südkorea zehn Startplätze zurück. Auch Alonso erhielt einen Rüffel, allerdings ohne Folgen. Für den Spanier und ihn seien die Verwarnungen «gelinde gesagt skurril. Großartiger Moment, und die Fans haben es geliebt», schrieb Webber.

Hollywood-Karriere gefällig? Nach Webber hat sich auch Ferrari-Star Fernando Alonso über die Verwarnung nach der gefährlichen Formel-1-Mitfahrgelegenheit von Singapur lustig gemacht. Der Spanier twitterte ein manipuliertes Film-Plakat, auf dem er und der Australier in einem Taxi zu sehen sind. «Bereit für Hollywood..?», schrieb der 32-Jährige in Richtung Webber.

Video bei Youtube

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen