zur Navigation springen

Motorsport : Vorletzter Bianchi in Südkorea strafversetzt

vom

Formel-1-Pilot Jules Bianchi ist von den Rennkommissaren in Südkorea ans Ende des Starterfelds strafversetzt worden.

Der Marussia-Fahrer behinderte nach Ansicht der Streckenrichter in der Qualifikation den britischen Force-India-Fahrer Paul di Resta. Daher erhielt der Franzose eine Strafe von drei Startplätzen. Da Bianchi ohnehin nur Rang 21 belegt hatte, rückt er aber beim Rennen in Yeongam am Sonntag nur einen Platz nach hinten.

Infos zur Strecke

zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2013 | 10:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen