zur Navigation springen

Motorsport : Vettel: «Wir haben die Hosen runtergelassen»

vom

Aufgezeichnete Fragen und Antworten aus der Pressekonferenz am Sonntag nach dem Sieg von Formel-1-Pilot Sebastian Vettel in Singapur.

Frage: Sie haben zum dritten Mal nacheinander in Singapur gewonnen, wie fühlt sich das an?

Sebastian Vettel: Ich bin sprachlos, ehrlich gesagt, ein unglaublich gutes Rennen heute. Wir haben die Hosen runtergelassen, nachdem das Safety Car reinkam. Wir konnten relativ komfortabel das Rennen zu Ende fahren.

Würden sie sagen, der härteste Part im Titelrennen ist vorbei?

Es ist ein ziemlich langes Rennen, physisch ist es die größte Herausforderung. Viele Kurven, eine lange Runde, es ist unruhig, das künstliche Licht und auch noch die Luftfeuchtigkeit. Es ist eine wahre Schlacht. Deswegen bin ich sehr stolz, dass es geklappt hat.

Wie haben Sie das Duell am Start mit Nico Rosberg erlebt?

Er war daneben, da musste ich einfach den Platz lassen. Gott sei Dank hat er sich verbremst und ich konnte wieder durchschlüpfen.

Danach haben Sie das Rennen völlig kontrolliert. Haben Sie dafür eine Erklärung?

Das kommt ja nicht von ungefähr. Es war nicht einfach, alles so hinzubekommen. Aber das ganze Team kann stolz sein. Wenn wir Ergebnisse wie heute einfahren, indem wir das Rennen so kontrollieren, verdanken wir das dem Einsatz von allen. Es ist ein Privileg, Teil des Teams zu sein.

Wie schon in Monza wurden Sie nun auch wieder teilweise ausgebuht auf dem Podium. Macht Sie das traurig?

Das ist nicht schön. Aber wenn man mal auf die Haupttribüne schaut, haben die meisten rote Klamotten an. Sie sind sehr emotional, wenn sie nicht gewinnen. Sie waren in Monza und vielleicht haben sie 'nen Flug hierhergenommen (schmunzelt). Solange sie das machen, haben wir einen guten Job gemacht. Es gab aber auch eine Menge deutsche Flaggen am Streckenrand.

In der WM-Wertung haben Sie nun 60 Punkte Vorsprung...

Im Moment macht es einfach so viel Spaß, dass ich nicht über die Meisterschaft nachdenke.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2013 | 17:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen