zur Navigation springen

Motorsport : Todt kandidiert erneut für Amt des FIA-Präsidenten

vom

Jean Todt kandidiert erneut für das Präsidentenamt des Internationalen Automobil-Verbandes FIA. Der Franzose sagte nach der Qualifikation zum Großen Preis von Italien in Monza: «Macht euch keine Sorgen, ich werde Kandidat sein.»

Er beseitigte damit Zweifel, er würde sich nicht der Wiederwahl stellen. Am Freitag hatte der Brite David Ward in einer Pressemitteilung angekündigt, sich um die Führung des Dachverbandes zu bewerben. Die Wahl findet am 6. Dezember bei der FIA-Generalversammlung in Paris statt.

Nach Informationen des Fachmagazins «auto motor und sport» hatte sich der ehemalige Ferrari-Teamchef Todt am Freitag in Mailand mit 30 Vertretern von Automobilclubs zum Abendessen getroffen. Dabei soll er viel Unterstützung für eine erneute Kandidatur erhalten haben. In Monza hatten sich auch mehrere Teamchefs für den 67 Jahre alten Amtsinhaber ausgesprochen. Todt hatte sich 2009 klar gegen den ehemaligen Rallye-Weltmeister Ari Vatanen (Finnland) durchgesetzt.

Ward wirbt mit seiner «Agenda für den Wechsel» um Unterstützung. Mit Reformen will der 57-Jährige «die Effektivität, Transparenz und Verantwortung der FIA stärken». Um sich voll auf die Kandidatur konzentrieren zu können, trat er als Generaldirektor der FIA Foundation zurück.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2013 | 20:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen