Motorsport : Räikkönen hofft nach Rückenbeschwerden auf Start

Kimi Räikkönen hofft auf einen Start in Südkorea.
Foto:
Kimi Räikkönen hofft auf einen Start in Südkorea.

Kimi Räikkönen will wegen anhaltender Rückenbeschwerden erst nach dem Freitagstraining endgültig über einen Start beim Formel-1-Rennen in Südkorea entscheiden.

shz.de von
03. Oktober 2013, 11:06 Uhr

«Im Moment geht es. Aber es ist schwer zu beurteilen, bevor man nicht gefahren ist», sagte der Lotus-Pilot in Yeongam. Der Finne hatte zuletzt in Singapur nur mit Hilfe von Schmerzmitteln starten können. Schon seit längerem hat der 33-Jährige immer wieder Schmerzen im Rücken. Dennoch geht Räikkönen davon aus, fit genug für den 14. Saisonlauf zu sein. «Es wäre ja sonst unsinnig herzukommen, wenn ich nicht denken würde, dass ich fahren könnte», erklärte er.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen