zur Navigation springen

Motorsport : Pressestimmen zum Großen Preis von Singapur

vom

Die Deutsche Presse-Agentur hat die internationalen Pressestimmen zum Sieg von Sebastian Vettel beim Großen Preis von Singapur zusammengestellt:

SPANIEN

«El Mundo»: «Vettel macht sich die WM untertan.»

«Marca»: «Vettel macht das Licht aus. Die Geschichte der WM 2013 scheint abgeschlossen zu sein.»

«El País»: «Gegen Vettel hilft kein Plan. Der bequeme Triumph des Deutschen über Alonso und Räikkönen bekräftigt, dass Red Bull wächst und der Rest aufgegeben hat.»

«El Mundo Deportivo»: «Alonso schaffte einen tollen zweiten Platz dank eines unglaublichen Starts und einer großen Strategie. Aber alles war umsonst gegen einen Vettel, dessen Red Bull eine Demütigung aller Rivalen ermöglicht hat.»

«AS»: «Der Deutsche hat das ganze Potenzial seines Red Bull ausgenutzt, um einen unglaublichen Rhythmus vorzugeben, der seine Rivalen zerstört hat.»

GROSSBRITANNIEN

«The Sun»: «Das Red-Bull-Ass erteilte eine Lehrstunde in Sachen "Wie zerstöre ich den Rest des Fahrerfeldes"»

«Independent»: «Der amtierende Champion war erneut völlig unantastbar und kommt dem vierten Titel immer näher.»

«The Telegraph»: «Es ist nur noch eine Frage, wann Vettel seinen vierten Titel feiert.»

ITALIEN

«Gazzetta dello Sport»: «Unaufhaltsam! Vettel macht Angst, aber Alonso ist Zweiter: Ein Antritt wie Bolt und die Taktik der Genies.»

«Corriere dello Sport»: «Verrückter Ferrari: Alonso und das Team perfekt in einem Rennen, in dem sich der F138 trotzdem Red Bull ergeben muss. Vettel gewinnt noch immer: Der Deutsche fliegt zu einem Vorsprung von 60 Punkten und sieht den vierten WM-Titel.»

«Tuttosport»: «Alonso macht den Alonso, aber nimmt Abschied vom Titel. Der tolle Start und die passende Strategie reichen nicht.»

«Corriere della Sera»: «Vettel, die gewöhnliche einsame Flucht. Alonso, meisterhafter Start. Der Deutsche von Red Bull hat die WM in der Hand.»

«La Stampa»: «Vettel, einsamer Herrscher und die WM in der Hand. Alonso ertrotzt einen weiteren zweiten Platz, aber Ferrari kann schon an nächstes Jahr denken.»

«La Repubblica»: «Das Gesetz von Vettel bestraft einen großartigen Alonso. Übermacht des Deutschen auch beim Nachtrennen.»

FRANKREICH

«Libération»: «Vettel hat sich einmal mehr als unantastbar erwiesen.»

ÖSTERREICH

«Kronen Zeitung»: «Sebastian Vettel hat den SIEGapur-Hattrick! Der dreifache Champion fuhr die Konkurrenz in der Nachtsauna von Singapur wie schon in den letzten beiden Jahren in Grund und Boden, feierte seinen siebenten Saisontriumph, den 33. seiner Karriere.»

«Kurier»: «Vettel knipst die WM-Lichter aus. Der Deutsche nutzt den Singapur-GP zur Machtdemonstration. Die WM scheint entschieden.»

SCHWEIZ

«Tagesanzeiger»: «Vettel baute mit seinem siebten Sieg in diesem Jahr den Vorsprung in der WM-Gesamtwertung weiter aus. Er liegt nun 60 Punkte vor Alonso. Der vierte WM-Titel in Folge dürfte dem Deutschen nicht mehr zu nehmen sein. Zur grossen Differenz kommt hinzu, dass nun in den nächsten Wochen Rennen folgen, die Vettel ebenso liegen wie Singapur.»

«Neue Zürcher Zeitung»: «So deutlich wie noch nie distanziert der Deutsche Sebastian Vettel die Konkurrenz in der Königsklasse des Automobilrennsports. Sein neuerlicher WM-Titelgewinn scheint nur mehr eine Formsache zu sein.»

zur Startseite

von
erstellt am 23.Sep.2013 | 13:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen