zur Navigation springen

Nico Rosberg: «Davon träumst du»

vom

shz.de von
erstellt am 26.Mai.2013 | 05:44 Uhr

Monte Carlo (dpa) - Fragen an Nico Rosberg nach seinem Premierensieg in seiner Wahlheimat Monte Carlo und seinem zweiten Formel-1-Erfolg insgesamt.

Was ist so besonders an dem Sieg in Monaco?

Rosberg: «Es ist unglaublich. Davon träumst du. Als ich jung war, hab ich mir das Rennen angeschaut. Ich bin hier aufgewachsen. Das ist wirklich mein zu Hause hier. Das ist das speziellste Rennen, dass ich gewinnen konnte. Es ist einfach eine riesige Freude.»

Ihr Vater Keke hat vor exakt 30 Jahren hier gewonnen. Kam Ihnen das in den Sinn?

Rosberg: «Daran hab ich nicht gedacht, als ich über die Ziellinie gefahren bin. Ich war einfach happy.»

Haben Sie früher mehr Druck verspürt durch die Erfolge ihres Vaters?

Rosberg: «Ich kann mich sehr glücklich schätzen über das, was mein Vater erreicht hat. Aber für mich war das ja Normalität. So gesehen war das kein Extra-Druck.»

Wie schwierig war das Wochenende - Sie haben ja vom Training bis zum Rennen alles dominiert?

Rosberg:«Das Qualifying war schwierig. Der Start war sehr schwierig. Sebastian war kreuz und quer hinter mir. Lewis (Hamilton) kam außen. Als ich das geschafft hatte, konnte ich das Rennen kontrollieren. Die Strecke kam uns entgegen.»

Denken Sie nun vielleicht doch an den Titel?

Rosberg: «Darüber denke ich nicht nach. Vor zwei Wochen und auch davor waren wir auf Pole und es lief nicht so im Rennen. Wir haben immer noch ein bisschen Probleme mit der Renngeschwindigkeit. Wir müssen abwarten und schauen. An die Weltmeisterschaft denke ich definitiv nicht.»

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen