zur Navigation springen

Motorsport : Meilensteine in Vettels Formel-1-Karriere

vom

Am 17. Juni 2007 gab Sebastian Vettel beim Großen Preis der USA sein Debüt in der Formel 1. In seinem 117. Rennen holte sich der Red-Bull-Pilot bereits seinen vierten WM-Titel.

shz.de von
erstellt am 28.Okt.2013 | 09:22 Uhr

Die dpa dokumentiert die bisherigen Formel-1-Meilensteine des Hessen.

1. Rennen: Als Vertreter von Robert Kubica holt Vettel im BMW-Sauber mit Platz acht als jüngster Fahrer der Historie einen WM-Punkt.

22. Rennen: Im Regen von Monza steuert Vettel den Toro Rosso zu seiner ersten Pole Position und gewinnt sensationell auch das Rennen.

29. Rennen: In China beschert Vettel dem Red-Bull-Team den ersten Sieg.

42. Rennen: Im vorletzten Saisonlauf 2009 muss Vettel als Vierter von Brasilien den WM-Titel endgültig Jenson Button überlassen.

50. Rennen: Ausgerechnet zum kleinen Jubiläum kollidiert Vettel in der Türkei mit Teamkollege Mark Webber, es folgt ein Riesenkrach.

62. Rennen: Als Sieger im Finalthriller von Abu Dhabi 2010 holt sich Vettel zum ersten Mal die WM-Führung - und damit den ersten Titel.

77. Rennen: Nach überlegener Saison 2011 steht Vettel als Dritter in Japan schon vier Rennen vor Schluss erneut als Champion fest.

81. Rennen: In Brasilien rast Vettel zum 15. Mal in der Saison 2011 auf Pole Position und knackt damit Nigel Mansells Rekord.

99. Rennen: Bei der grandiosen Aufholjagd von Abu Dhabi macht Vettel 21 Plätze gut - ein Meisterstück.

100. Rennen: Vettel führt lange und schnuppert am vorzeitigen Titel, dann gewinnt doch Hamilton.

101. Rennen: Im irren Regenkrimi von Sao Paulo wird es ganz knapp für Vettel. Platz sechs reicht am Ende zum dritten WM-Triumph.

103. Rennen: Vettel ignoriert in Malaysia die Teamorder, schnappt Teamkollege Mark Webber den Sieg weg und sorgt für einen Eklat.

117. Rennen: In überzeugender Manier macht Vettel mit seinem Sieg in Indien drei Rennen vor Schluss Titel Nummer vier perfekt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen