zur Navigation springen

Motorsport : Horner kritisiert Strafe wegen Vettels WM-Donuts

vom

Teamchef Christian Horner hat die Strafe gegen Sebastian Vettel und den Red-Bull-Rennstall wegen der WM-Triumphkreisel in Indien kritisiert. «Aus Teamsicht war es genau das Richtige, was er gemacht hat», sagte Horner im Formel-1-Fahrerlager von Abu Dhabi.

shz.de von
erstellt am 31.Okt.2013 | 16:32 Uhr

Vettel hatte am Sonntag seinen vierten WM-Titel mit sogenannten Donuts auf der Zielgeraden in Greater Noida nach dem Großen Preis von Indien gefeiert. Die Zuschauer waren begeistert gewesen. «Es ist gut für den Sport. Es ist schade, dass es bestraft wurde», sagte Horner.

Vettel war für die Aktion verwarnt worden. Das Team bekam zudem eine Strafe von 25 000 Euro aufgebrummt. «Ich kann die Rennkommissare verstehen, die gewisse Regeln vor sich haben», betonte Horner. Der Brite machte sich daher für mehr Spielraum für die Stewards in bestimmten Situationen stark. Diese hätten sogar eine härtere Entscheidung fällen können, sie haben schon die geringste gewählt.

Strecken-Homapage

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen