Motorsport : Gegenkandidat für Todt: Ward kandidiert um FIA-Chefamt

David Ward will FIA-Präsident werden.
David Ward will FIA-Präsident werden.

Jean Todt muss sich bei der angestrebten Wiederwahl zum Präsidenten des Internationalen Automobilverbandes auf einen Gegenkandidaten einstellen.

shz.de von
29. August 2013, 17:39 Uhr

Der 56 Jahre alte David Ward erklärte seine Bewerbung für das Amt, in dem er auch über die Formel 1 mitentscheiden würde. Ward war bis dato Chef der FIA Foundation für Automobile und Sicherheit, zu Zeiten von Todt-Vorgänger Max Mosley war der Brite als dessen Berater tätig.

«Nach reiflicher Überlegung habe ich entschieden, für die Wahl des FIA-Präsidenten zu kandidieren», teilte Ward mit. Entschieden wird über den Posten bei der großen Versammlung der FIA, die vom 2. bis 6. Dezember in Paris stattfindet. «Wahlkampf ist immer von harten und lebhaften Debatten geprägt», betonte Ward. Todt, der ehemalige Formel-1-Teamchef von Ferrari, hatte sich bei der Wahl vor vier Jahren klar gegen den Finnen Ari Vatanen durchgesetzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen