zur Navigation springen

Motorsport : Fahrermarkt: Noch viele offene Cockpits für 2014

vom

Höchstens die Hälfte der 22 Formel-1-Cockpits sind für die neue Saison vergeben. Am heftigsten buhlen die vertragslosen Piloten um den offenen Sitz beim Lotus-Rennstall.

Die Situation auf dem Fahrermarkt im Überblick:

Red Bull: Sebastian Vettel hat einen Vertrag bis 2015. Mark Webber fährt 2014 Sportwagen für Porsche. Nachfolger: Daniel Ricciardo.

Ferrari: Fernando Alonso ist bis 2015 gebunden. Felipe Massa muss sein Cockpit für Kimi Räikkönen räumen.

Mercedes: Lewis Hamilton und Nico Rosberg werden auch in der kommenden Saison die beiden Silberpfeile steuern.

Lotus: Romain Grosjean dürfte seinen Platz gesichert haben. Gesucht wird Ersatz für Räikkönen. Nico Hülkenberg? Felipe Massa?

McLaren: Jenson Button hat angeblich um ein Jahr verlängert. Offen ist noch, ob Sergio Perez bleiben darf.

Force India: Adrian Sutil und Paul di Resta würden gern bleiben, aber dürfen sie auch? Spekuliert wird, dass Hülkenberg zurückkehrt.

Sauber: Der junge Russe Sergej Sirotkin kommt. Massa und Sutil sind im Gespräch. Hülkenberg geht wohl. Esteban Gutierrez bangt noch.

Toro Rosso: Jean-Eric Vergnes Zukunft ist noch unklar. Ricciardo steigt zu Red Bull auf. Felix da Costa ist Favorit als Nachfolger.

Williams: Pastor Maldonado hat noch einen Vertrag, ist aber unzufrieden. Valtteri Bottas ist für 2014 noch nicht bestätigt.

Marussia: Jules Bianchis Kontrakt wurde verlängert. Max Chilton kann wohl nur bleiben, wenn er weiteres Geld mitbringt.

Caterham: Die Zukunft von Charles Pic und Giedo van der Garde ist derzeit wohl noch völlig offen.

Formel-1-Fahrerfeld 2013

zur Startseite

von
erstellt am 15.Okt.2013 | 08:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen