zur Navigation springen

Die Piloten der Formel 1: Jules Bianchi

vom

STÄRKEN

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 05:33 Uhr

STÄRKEN

Seine Stärken muss der junge Franzose erst noch auf den Formel-1-Strecken zeigen. Dass er aus der Ferrari-Akademie stammt, dürfte ihm aber sicher nicht schaden. Bei Testfahrten - allerdings im Force India - konnte er zumindest schon mal überzeugen. Beim indischen Forme-1-Rennstall schnappte im aber Adrian Sutil das letzte freie Cockpit vor der Nase weg.

SCHWÄCHEN

Keine Formel-1-Rennerfahrung.

BOXENGEFLÜSTER

Motorsport liegt der Familie Bianchi im Blut: Jules Opa Mauro ist dreifacher GT-Champion. Noch berühmter ist Jules Großonkel Lucien. Der Rennfahrer gewann 1968 das 24-Stunden-Rennen von Le Mans und bestritt auch einige Form-1-Rennen.

PROGNOSE

Besser Marussia als gar kein Formel-1-Cockpit, dürfte sich Bianchi sagen. Nachdem es mit Force India nicht geklappt hatte, kam es zum Last-Minute-Engagement. Bianchi ist damit der Nachfolger von Timo Glock. In seiner ersten Saison als unerfahrener Stammfahrer kann er nur gewinnen. Seinen Teamkollegen Max Chilton dürfte er im Griff haben.

(Stand: März 2013)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen