Motorsport : Die Hoffnung der Vettel-Jäger: 9 Rennen, 225 Punkte

Ferrari-Pilot Fernando Alonso hofft auf die Statistik.
Ferrari-Pilot Fernando Alonso hofft auf die Statistik.

Wenn nichts hilft, hilft die Statistik. «Wir haben gesehen, was alles passieren kann», betont Ferrari-Pilot Fernando Alonso.

shz.de von
23. August 2013, 13:36 Uhr

Er hat es erlebt. Der Spanier hatte im vergangenen Jahr zum selben Zeitpunkt der Formel-1-WM bei noch neun ausstehenden Rennen 42 Punkte mehr als Sebastian Vettel. Am Ende wurde er von dem deutschen Red-Bull-Star im WM-Kampf wieder bezwungen.

Diesmal muss Alonso aufholen. Und nicht nur er. Der Spanier ist WM-Dritter mit 39 Punkten weniger als Vettel. Auf dem zweiten Rang liegt mit 38 Punkten Rückstand vor dem Großen Preis von Belgien der Finne Kimi Räikkönen im Lotus. 48 Punkte muss Mercedes-Pilot Lewis Hamilton wettmachen. Und auch die beiden haben ihre Erfahrungen schon gemacht: Räikkönen wurde nach einem unfassbaren Schlussspurt 2007 im Ferrari Weltmeister, einer der Leidtragenden war Hamilton.

Damals gab es für einen Sieg zehn, mittlerweile sind es 25 Punkte. Somit sind maximal noch 225 Zähler zu holen. 172 hat Vettel nach 10 von 19 Rennen. Der Heppenheimer ist jedoch bekannt für seine starke zweite Saisonhälfte. Auf einen langen Atem setzen auch seine Verfolger: «Generell waren die zweiten Saisonabschnitte für mich positiver. Ich hoffe, dass das auch dieses Jahr der Fall ist», sagte Silberpfeil-Pilot Hamilton.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen