Der Große Preis der USA

Der Große Preis der USA wird auf dem Circuit of the Americas ausgefahren.
Der Große Preis der USA wird auf dem Circuit of the Americas ausgefahren.

Zum ersten Mal seit 2007 gastierte die Formel 1 2012 wieder in den USA - und zwar in Texas. Der Circuit of the Americas wurde vom deutschen Star-Rennstrecken-Designer Hermann Tilke entworfen. Auf den Tribünen finden über 120 000 Zuschauer Platz.

shz.de von
26. Mai 2013, 05:33 Uhr

Zum ersten Mal seit 2007 gastierte die Formel 1 2012 wieder in den USA - und zwar in Texas. Der Circuit of the Americas wurde vom deutschen Star-Rennstrecken-Designer Hermann Tilke entworfen. Auf den Tribünen finden über 120 000 Zuschauer Platz.

Im Streckenverlauf gibt es große Höhenunterschiede von bis zu 40 Metern. Einzigartig ist die Steigung auf dem Weg zur ersten Kurve. Der Entwurf des Kurses ist inspiriert von klassischen Rennstrecken wie dem Silverstone Circuit und dem Hockenheimring. Bei den Kurven 3 bis 6 und 12 bis 15 ist die Ähnlichkeit zu Traditionskursen in Europa klar zu erkennen. Insgesamt werden 20 Kurven gegen den Uhrzeigersinn beim vorletzten Rennen des Jahres durchfahren.

(Stand: März 2013)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen