Formel 1 : Alonso: McLaren noch kein Herausforderer für Top-Teams

Fernando Alonso sieht sein Team noch nicht auf Augenhöhe mit den Top-Rennställen der Formel 1. /ZUMA Wire
Fernando Alonso sieht sein Team noch nicht auf Augenhöhe mit den Top-Rennställen der Formel 1. /ZUMA Wire

Fernando Alonso sieht das McLaren-Team vorerst noch nicht als Herausforderer für die drei Top-Rennställe der Formel 1.

shz.de von
10. Mai 2018, 15:40 Uhr

Selbst nach der deutlichen Leistungssteigerung seit dem Wechsel von Honda- auf Renaultmotoren vor dieser Saison geht der 36 Jahre alte zweimalige Weltmeister aus Spanien davon aus, dass es weiterhin ein «langer Weg» für das britische Traditionsteam ist.

«Wir hinken noch hinterher, wir sind nicht in der Position, in der wir sein wollen», sagte Alonso bei der Pressekonferenz zu seinem Heimrennen. Vor dem fünften Saisonrennen liegt McLaren auf dem vierten Platz der Konstrukteurswertung.

Vor fünf Jahren gewann Alonso den Großen Preis von Spanien. Seitdem wartet er auf einen Formel-1-Sieg. «Es ist schwer zu sagen, wie weit wir genau zurückliegen», meinte Alonso und vermutet, dass er pro Runde 1,8 bis 2 Sekunden langsamer als die Spitze ist. Er will sich davon aber nicht entmutigen lassen. «Ich bin weiter motiviert. Ich liebe es Rennen zu fahren. Ich liebe es zu gewinnen.» Genießen konnte er das Gefühl am vergangenen Wochenende, als er in der Tourenwagen-WM in einem Toyota in Spa-Francorchamps siegte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert