zur Navigation springen

Segeln : Erster Punkt für US-Team bei America's Cup

vom

Verteidiger Team Oracle USA hat im 34. Match um den America's Cup einen ersten Erfolg verbucht. Im vierten Rennen sicherten sich die Amerikaner in der Bucht von San Francisco den ersten Siegpunkt.

Herausforderer Team New Zealand hatte die ersten drei Wettfahrten gewonnen. Im Vorfeld waren die Cup-Verteidiger mit zwei Minuspunkten für Bootsmanipulation bestraft worden. Die Amerikaner müssen nun noch zehnmal gewinnen, um den Cup zu verteidigen. Team Neuseeland benötigt noch sechs Siege.

Der zweite Regattatag im Revier zwischen Golden Gate Bridge und Alcatraz begann spektakulär: Den Amerikanern gelang es dank aggressiver Taktik, den Neuseeländern einen Penalty aufzuzwingen. Doch die «Kiwis» glänzten erneut mit Höchstgeschwindigkeiten am Wind, guter taktischer Positionierung und gelungenen Manövern. Sie konnten das Blatt im Verlauf der 25-minütigen Wettfahrt noch wenden und mit 28 Sekunden Vorsprung ihren dritten Siegpunkt einfahren. «Es ist ein Katz-und-Maus-Spiel, in dem du zu jeder Zeit alle Hände voll zu tun hast. Mein Team hat das sehr gut gemacht», sagte der bei der Aufholjagd verbissen am Steuer stehende neuseeländische Skipper Dean Barker.

Die Dominanz der Neuseeländer konnte Konkurrent James Spithill im vierten Durchgang erstmals durchbrechen. In zunehmenden Winden von bis zu 21 Knoten siegten die Amerikaner mit einer konzentrierten Leistung, kreuzten die Linie nach dem Start-Ziel-Sieg mit acht Sekunden Vorsprung. Die Rennen fünf und sechs werden am späten Dienstagabend deutscher Zeit ausgetragen.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2013 | 11:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen