DEL : Spitzenduo München und Nürnberg siegen

Patrick Reimer traf beim 4:1 gegen die Schwenninger Wild Wings doppelt. /Archiv
Patrick Reimer traf beim 4:1 gegen die Schwenninger Wild Wings doppelt. /Archiv

Meister München bleibt in der DEL nach einem Erfolg in Straubing souveräner Tabellenführer. Auch Nürnberg und Berlin gewinnen. In Wolfsburg fallen 13 Tore.

shz.de von
21. Januar 2018, 21:32 Uhr

 Der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München hat die DEL-Tabellenführung weiter gefestigt.

Der Titelverteidiger gewann beim Schlusslicht Straubing Tigers mit 5:2 (0:0, 3:0, 2:2) und bleibt mit 94 Punkten auf Platz eins, Straubing steht weiterhin auf dem letzten Rang.

Die Nationalspieler Dominik Kahun (23. Minute), Patrick Hager (37.) und Frank Mauer (46.) sowie der Däne Mads Christensen (31.) und Jason Jaffray (60.) schossen die Münchner im Bayern-Derby zum 32. Saison-Erfolg. Für die Tigers waren Stefan Loibl (44.) und Dylan Yeo (59.) erfolgreich.

Die Nürnberg Ice Tigers haben mit einem 4:1 (2:0, 2:1, 0:0) bei den Schwenninger Wild Wings Platz zwei gefestigt. Die Tore für die Franken erzielten die Nationalspieler Patrick Reimer (18. Minute/26.), Leo Pföderl (13.) und Yasin Ehliz (21.). Das Trio steht auch wie die drei Münchner Torschützen Kahun, Hager und Mauer im deutschen Kader für die Olympischen Winterspiele in Südkorea vom 9. bis 25. Februar. Für Playoff-Kandidat Schwenningen traf lediglich Damien Fleury (37.).

Nach zuletzt vier Auswärts-Niederlagen hintereinander gewannen die Eisbären Berlin bei den Kölner Haien 3:1 (0:0, 3:1, 0:0). Jamie MacQueen (26.), Daniel Richmond (32.) und James Sheppard (39.) trafen für den Tabellendritten. Die Haie konnten lediglich durch Ryan Jones auf 1:2 verkürzen (37.).

Vizemeister Grizzyls Wolfsburg unterlag in einem furiosen Spiel dem ERC Ingolstadt mit 5:8 (1:1, 3:1, 1:6). Dabei führten die Niedersachsen bis zur 43. Minute noch mit 4:2. Dann schalteten die Bayern mehrere Gänge höher. Die Adler Mannheim behielten beim 3:1 (2:0, 1:1, 0:0) gegen die Düsseldorfer EG die Oberhand.

Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven gewannen gegen die Iserlohn Roosters beim 4:3 (3:1, 0:0, 1:2) auch die sechste Partie in Serie und sind bereits Fünfter. Im Tabellenkeller bezwangen die Augsburger Panther die Krefeld Pinguine deutlich mit 7:1 (4:0, 3:1, 0:0).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert