Eishockey : Hopp: Auf- und Abstieg in DEL Frage der Zeit

Daniel Hopp plädiert für die Wiedereinführung von Auf- und Abstieg.
Foto:
Daniel Hopp plädiert für die Wiedereinführung von Auf- und Abstieg.

Die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) bewegt sich weiter in Richtung Wiedereinführung von Auf- und Abstieg. Daniel Hopp, Gesellschafter der Adler Mannheim, deutete grundsätzliche Einigkeit der DEL-Clubs in dieser Frage an.

shz.de von
13. September 2013, 11:47 Uhr

«Alle Gesellschafter in der DEL haben sich in dieser Frage grundsätzlich bewegt», sagte Hopp der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung»: «Die Dringlichkeit ist erkannt, und der Prozess läuft in die passende Richtung.» Zuvor hatte bereits DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke nach der Gründung der DEL 2 im Sommer als neues Eishockey-Unterhaus eine sportliche Verzahnung beider Ligen innerhalb von «drei bis fünf Jahren» in Aussicht gestellt. Bis dahin müsste der Großteil der Zweitligisten wirtschaftlich und strukturelle annähernd auf DEL-Niveau sein. Zudem ist allerdings auch ein einstimmiger Beschluss der DEL-Gesellschafter vonnöten.

«Inzwischen haben alle Beteiligten verstanden, dass der deutsche Sportfan anders tickt als beispielsweise ein amerikanischer. Hierzulande gehören Auf- und Abstieg dazu», sagte Hopp. Zuletzt hatte es 2006 in den Kassel Huskies einen sportlichen Absteiger aus der DEL gegeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen