zur Navigation springen

Eishockey : European Trophy: Nur Mannheim siegt

vom

Ein magerer Sieg der Adler Mannheim nach Penaltyschießen gegen die Frölunda Indians aus Schweden - mehr sprang für die deutschen DEL-Teams bei der European-Trophy im Eishockey nicht heraus.

shz.de von
erstellt am 25.Aug.2013 | 21:47 Uhr

Der deutsche Meister Eisbären Berlin und die Hamburg Freezers kassierten Auswärts-Niederlagen, sicherten sich aber im Penaltyschießen wenigsten einen Punkt. Der ERC Ingolstadt unterlag Färjestad BK nach regulärer Spielzeit mit 0:3 (0:1, 0:1, 0:1) und präsentiert mit zwei Niederlagen und zwei Siegen eine bisher ausgeglichene Trophy-Bilanz.

Die Adler siegten bei Frölunda mit 3:2 (0:0,0:0,1:1) nach Penaltyschießen und schafften in der West Division den zweiten Sieg im vierten Match. Mannheim belegt den fünften Rang in der Gruppe, die Frölunda weiter anführt. Im Penaltyschießen traf Mirko Höfflin als einziger und sicherte dem sechsfachen deutschen Meister den Sieg in Schweden.

Der deutsche Meister aus Berlin unterlag bei Kometa Brünn zwar erst im Penaltyschießen mit 1:2 (0:1, 0:0, 1:0), kassierte aber trotzdem die dritte Niederlage im vierten Gruppenspiel. Brünns Tomas Svoboda sorgte mit seinem verwandelten Penalty vor 2800 Zuschauern für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber. Wie am Vortag in Pilsen (0:2) mussten die Berliner auf Rob Zepp, Frank Hördler, Mads Christensen, Florian Busch und dem am Samstag erstmals Vater gewordenen Jens Baxmann verzichten.

Auch die Freezers verloren erst nach Penaltyschießen, kassierten aber die vierte Niederlage im vierten Spiel. HC Skoda Pilsen gewann mit 3:2 (0:1, 2:1, 0:0). Ondrej Kratena verwandelte den entscheidenden Penalty für die Gastgeber aus der Bierstadt.

Spieldaten

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen