zur Navigation springen

Eishockey : European Trophy: Eisbären siegen, Hamburg verliert

vom

Der deutsche Eishockeymeister Eisbären Berlin hat seinem ehemaligen Trainer Don Jackson eine empfindliche Niederlage verpasst.

Beim Wiedersehen in der European Trophy setzte sich der DEL-Rekordmeister in einem packenden Spiel mit 5:4 (0:1, 2:2, 3:1) gegen den EC Red Bull Salzburg durch. Den Siegtreffer markierte Barry Tallackson erst 19 Sekunden vor dem Ende. Im Anschluss an die Partie ehrten die Eisbären den erfolgreichsten Trainer der DEL-Geschichte, jetzt in Salzburger Diensten, für fünf Meistertitel in sechs Jahren auf dem Berliner Eis.

Die 3700 Zuschauer im Berliner Wellblechpalast bekamen zuvor ein munteres Spiel zu sehen. Nach zwei Dritteln führten die Gäste in einer von vielen Strafzeiten geprägten Partie mit 3:2. TJ Mulock (44.) und Laurin Braun (46.) drehten die Partie eingangs des Schlussdrittels für die Eisbären, ehe Daniel Welser (48.) das 4:4 gelang. Als bereits alles auf eine Verlängerung hindeutete, fiel der umjubelte Siegtreffer.

Auf die Tabellensituation in der North Division hatte das Ergebnis aus Berliner Sicht trotz des Sprungs auf dem dritten Platz ohnehin keinen Einfluss mehr. Durch den 1:0-Sieg von Titelverteidiger Lulea gegen Skoda Pilsen können die Eisbären den ersten Platz nicht mehr erreichen.

Die Hamburg Freezers haben hingegen keine Chance mehr auf die Finalteilnahme in der European-Trophy. Der Vertreter der Deutschen Eishockey Liga (DEL) unterlag zu Hause Mountfield HK aus Tschechien mit 2:5 (0:2,0:2,2:1), kassierte bereits die fünfte Pleite und kann als Tabellenletzter der North Division mit nur vier Punkten nicht mehr die ersten beiden Plätze in der Gruppe erreichen. Für das Finalturnier im Dezember in Berlin qualifizieren sich die vier Gruppen-Ersten sowie das beste zweitplatzierte Team. Die Eisbären Berlin sind als Ausrichter automatisch gesetzt.

Jakub Suja brachte die Tschechen im ersten Drittel 1:0 in Führung, Jakub Marek erhöhte auf 2:0. Der Zwischenabschnitt begann erneut gut für die Gäste: Lukas Kveton besorgte im Powerplay-Spiel das 3:0. Jakub Langhammer erzielte noch vor dem Drittelende das 4:0. Philippe Dupuis sorgte im Schlussdrittel mit einem Doppelschlag zum 2:4 kurz vor Hoffnung. Doch Mountfield antwortete erneut durch Kveton mit dem 5:2-Endstand.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Sep.2013 | 17:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen