DEL : Eisbären verlieren erneut - Erster Sieg für Mannheim

Auch zwei Tore von James Sheppard reichten den Eisbären nicht.
1 von 3
Auch zwei Tore von James Sheppard reichten den Eisbären nicht.

Vizemeister Eisbären Berlin wartet nach seinen ersten beiden Spielen in der neuen Saison der Deutschen Eishockey Liga noch auf den ersten Sieg.

shz.de von
16. September 2018, 21:42 Uhr

Der Playoff-Finalist unterlag bei den Nürnberg Ice Tigers 3:4 (2:2, 0:2, 1:0) und blieb damit nach seinem schweren Auftaktprogramm ohne Punkt. Die Berliner holten vor 5025 Zuschauern zwar zwischenzeitlich ein 0:2 durch zwei Überzahl-Tore von James Sheppard (18./20.) auf, mussten sich nach einem erneut hartem Kampf aber wieder geschlagen geben. Am Freitag hatte der frühere Serienmeister 2:4 gegen Titelverteidiger EHC Red Bull München verloren.

Angeführt von Kapitän Michael Wolf gewannen die Münchner auch gegen die Straubing Tigers. Beim 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) erzielte der DEL-Rekordtorschütze das erste Tor der Partie (16.). Unter dem neuen Trainer Harold Kreis glückten auch der Düsseldorfer EG zwei Erfolge am Auftakt-Wochenende. Der achtmalige deutsche Meister feierte ein verdientes 5:1 (0:0, 2:0, 3:1) gegen die Iserlohn Roosters.

Die hoch gehandelten Mannheimer bescherten Pavel Gross mit dem 5:1 (3:1, 1:0, 1:0) bei den Augsburger Panthern den ersten Sieg als Adler-Coach. Top-Neuzugang Ben Smith (17.) erzielte dabei ebenso seinen ersten DEL-Treffer wie das erst 17 Jahre alte Verteidiger-Talent Moritz Seider (52.).

Dank eines starken Schlussdrittels siegten die Kölner Haie deutlich mit 6:2 (1:0, 1:2, 4:0) in Bremerhaven. Noch mehr Tore bot der ERC Ingolstadt beim 7:4 (4:0, 3:2, 0:2) gegen die Krefeld Pinguine. Zudem behaupteten sich die Grizzlys Wolfsburg 3:0 (1:0, 0:0, 2:0) gegen die Schwenninger Wild Wings.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert