DEL : Eisbären besiegen Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen

Düsseldorfs Patrick Buzas (21) kann den Puck gegen Eisbären-Goalie Kevin Pulin (l) nicht ins Tor bringen.  
Düsseldorfs Patrick Buzas (21) kann den Puck gegen Eisbären-Goalie Kevin Pulin (l) nicht ins Tor bringen.  

In der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben die Eisbären Berlin einen Heimsieg gegen die Düsseldorfer EG gefeiert. Dank eines starken Schlussspurts gewann der Tabellensechste mit 3:2 (0:1, 0:0, 2:1) nach Penaltyschießen.

shz.de von
22. November 2018, 22:17 Uhr

Das entscheidende Tor im Shootout erzielte Florian Kettemer, zuvor hatten Brendan Ranford und Jamie MacQueen für die Berliner getroffen. Für den Tabellendritten aus Düsseldorf waren Patrick Buzas und Alexander Barta erfolgreich.

Vor 9218 Zuschauern waren die Gäste von Beginn an gefährlich: Der Führungstreffer von Buzas nach nicht einmal drei Minuten war die Folge. Auch danach bestimmten die Düsseldorfer das Spiel und gingen mit einer hoch verdienten Führung in die erste Pause.

Im zweiten Drittel gelang es den Eisbären immerhin, die Begegnung ausgeglichener zu gestalten. Gegen die konsequent verteidigenden Gäste kamen sie aber lange kaum zu Chancen. So konnten die Düsseldorfer im Schlussabschnitt ihren Vorsprung ausbauen. Barta schloss einen Konter erfolgreich ab. Doch die Eisbären gaben sich nicht geschlagen: Innerhalb von dreißig Sekunden sorgten Ranford und MacQueen für den Ausgleich. Die Verlängerung blieb torlos, im Penaltyschießen entschied Kettemer das Spiel zugunsten der Berliner.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert