Deutsche Meisterschaft im Eishockey : DEL-Playoffs 2018: Berlin und München versprechen Finale der Extraklasse

Nach dem Sieg über Adler Mannheim und den Einzug ins DEL-Finale bedanken sich die Spieler von EHC Red Bull München bei den eigenen Fans.
Das Team des EHC Red Bull München geht als Favorit in die Finalserie.

Der EHC Red Bull München ist favorisiert, doch die Eisbären Berlin geben sich vor dem Finale selbstbewusst.

shz.de von
11. April 2018, 14:47 Uhr

Berlin | Vor dem Playoff-Showdown um die deutsche Meisterschaft im Eishockey haben der EHC Red Bull München und die Eisbären Berlin ein Finale der Extraklasse versprochen. „Die zwei besten Mannschaften haben sich durchgesetzt. Ein besseres Finale kann es nicht geben“, sagte Berlins Martin Buchwieser am Mittwoch. Von Freitag (19.30 Uhr/Sport1/Telekomsport) an geht es in maximal sieben Partien um die Trophäe der Deutschen Eishockey Liga (DEL). „Für den Zuschauer wird es die attraktivste Darbietung im Finale“, sagte auch Münchens Olympia-Silbermedaillengewinner Frank Mauer.

Titelverteidiger EHC Red Bull München gewann die Halbfinal-Serie mit 4:1 gegen die Adler Mannheim. Das Team kämpft um den dritten Titel in Folge. Die Eisbären Berlin setzten sich gegen die Thomas Sabo Ice Tigers mit 4:2 durch.

Als Vorrundenerster und zuletzt zweimaliger Champion gehen die Münchner favorisiert in das erste Heimspiel der Serie. „Wenn wir etwas wollen, dann müssen wir es uns holen. Das ist unsere Einstellung“, sagte Coach Don Jackson, der einst mit Berlin fünf DEL-Titel gefeiert hatte und nun in München eine neue Erfolgsära prägt. Allerdings weiß der EHC auch um die Schwere der Aufgabe gegen das laut Jackson „begabteste Team, das wir bislang hatten“.

Auch die Berliner gehen von einer hochklassigen Serie aus. „Es wird schnelles Eishockey sein und gutes Eishockey“, sagte Trainer Uwe Krupp und kündigte an: „Jetzt kommt mit München ein richtiger Test. Wir werden uns teuer verkaufen.“

Die Eisbären wollen sich von ihrer Rolle als Underdog nicht schrecken lassen. „München ist eine sehr gute Mannschaft und jeder sieht sie als Favorit“, sagte Kapitän André Rankel. „Aber im Endeffekt sind wir auch eine gute Mannschaft und können München schlagen.“

Der siebenmalige DEL-Meister aus der Hauptstadt steht erstmals seit dem Triumph 2013 wieder im Endspiel. Schon die Hauptrunde hatten die Eisbären als zweitplatziertes Team hinter den Münchnern abgeschlossen, die zum Auftakt Heimrecht haben. „Wir wollen einen guten Start erwischen und bereit sein, das Tempo, das München vorlegen wird, zu gehen. Ich denke, das ist möglich“, sagte Coach Uwe Krupp nach dem Training am Mittwoch.

Das sind die Termine für die Finalserie („Best of Seven“) zwischen den Eisbären Berlin und dem EHC Red Bull München

  • Sport 1 zeigt die ersten vier Spiele der Finalserie live im TV und als Stream.
  • Alle Spiele werden bei Telekom Sport gezeigt.
  • Die anderen drei Spiele sind, falls notwendig, terminiert.
Spiel 1 Freitag, 13. April, 19.15 Uhr München gegen Berlin
Spiel 2 Sonntag, 15. April, 14.15 Uhr Berlin gegen München
Spiel 3 Mittwoch, 18. April, 19.15 Uhr München gegen Berlin
Spiel 4 Freitag, 20. April, 19.15 Uhr Berlin gegen München
Spiel 5 Sonntag, 22. April, 14.15 Uhr München gegen Berlin
Spiel 6 Dienstag, 24. April, 19.15 Uhr Berlin gegen München
Spiel 7 Donnerstag, 26. April, 19.15 Uhr München gegen Berlin
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen