Siegesserie fortgesetzt : Deutschland-Achter gewinnt Weltcuprennen in Belgrad

Der Deutschland-Achter ist weiter auf Erfolgskurs.
Der Deutschland-Achter ist weiter auf Erfolgskurs.

Der Deutschland-Achter hat zum Auftakt des Ruder-Weltcups 2018 seine beeindruckende Siegesserie fortgesetzt.

shz.de von
03. Juni 2018, 12:31 Uhr

Nach dem Erfolg des Weltmeister-Bootes in Belgrad ist die Mannschaft um Schlagmann Hannes Ocik aus Schwerin seit eineinhalb Jahren ungeschlagen. Auch der zweitplatzierte Olympiasieger Großbritannien konnte den deutschen Achter nicht stoppen. «Das war ein Einstand nach Maß, auch wenn noch nicht alles optimal lief», meinte Ocik.

Beim Start-Ziel-Sieg auf dem Sava-Fluss fuhr der deutsche Achter auf der ersten Streckenhälfte eine Führung von einer knappen Länge heraus. Im Ziel betrug der Vorsprung auf die Briten eine halbe Länge. «Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, aber wir werden noch viel Spaß mit den Briten bekommen im Lauf der Saison. Auch sie sind sehr stark», sagte Bundestrainer Uwe Bender.

Für ein Ausrufezeichen sorgte im Einer Oliver Zeidler aus Ingolstadt. Der erst 21-Jährige fuhr bei seinem Weltcupdebüt gleich auf Platz drei. «Das Halbfinale war mein Ziel. Bronze ist mehr, als ich erhofft habe», sagte Zeidler.

Jeweils zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen gewannen die beiden Doppelvierer und die beiden Doppelzweier des Deutschen Ruderverbandes.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert