zur Navigation springen

Deutsches Segelteam startet bei Youth Americas Cup

vom

Langenargen (dpa) - Das deutsche Segelteam All in Racing darf beim Youth Americas Cup starten. Das gab die Mannschaft bekannt, nachdem sie die Zusage vom Americas Cup Management aus San Francisco erhalten hatte.

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 08:22 Uhr

Langenargen (dpa) - Das deutsche Segelteam All in Racing darf beim Youth Americas Cup starten. Das gab die Mannschaft bekannt, nachdem sie die Zusage vom Americas Cup Management aus San Francisco erhalten hatte.

Der Crew um Skipper Philipp Buhl aus Sonthofen ist es mit einer Spendenaktion in letzter Minute gelungen, das erforderliche Minimalbudget von 48 000 Euro aufzubringen. «Wir sind überglücklich, dass wir es nun doch geschafft haben. Ein Traum wird wahr», sagte Laser-Europameister Buhl, «wir haben definitiv vor, in San Francisco auf uns aufmerksam zu machen.»

Das Sailing Team Germany und der Norddeutsche Regattaverein in Hamburg hatten ihr Jugendteam nach dem Unfalltod des britischen Olympiasiegers Andrew Simpson aufgrund von Sicherheitsbedenken zunächst vom neuen Youth Americas Cup abgemeldet. Simpson war im Training nach Bruch und Kenterung des schwedischen Katamarans von Artemis Racing unter dem Wrack eingeklemmt ertrunken.

Anders als im Americas Cup segeln die Teams im Youth Americas Cup aber nicht auf den risikoreichen neuen AC-72-Prototypen, sondern auf kleineren Katamaranen vom Typ AC 45. Der Youth Americas Cup wird vom 1. bis 4. September zwischen der Herausfordererrunde zum Americas Cup und dem 34. Cup-Duell ausgetragen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen