Nationenliga : Deutsche Volleyballer verlieren letztes Heimspiel

Trainer Andrea Giani verpasst mit den deutschen Volleyballern das Finalturnier der Nationenliga.
Trainer Andrea Giani verpasst mit den deutschen Volleyballern das Finalturnier der Nationenliga.

Die deutschen Volleyballer haben so gut wie keine Chancen mehr auf eine Finalteilnahme in der Nationenliga.

shz.de von
17. Juni 2018, 20:28 Uhr

Die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani verlor beim Heimturnier in Ludwigsburg das Duell mit Europameister Russland mit 0:3 (18:25, 24:26, 18:25). Damit liegt die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) vor den drei abschließenden Begegnungen am nächsten Wochenende (22. bis 24. Juni) in Teheran mit nur fünf Siegen aus zwölf Spielen lediglich auf dem zehnten Platz in der Tabelle. Neben Gastgeber Frankreich qualifizieren sich die besten fünf Mannschaften für das Finalturnier vom 4. bis 8. Juli in Lille.

Bei der Wiederauflage des EM-Finals von Polen im vergangenen Jahr hatten die Russen die meiste Zeit über das Heft des Handelns in der Hand. Während sich auf beiden Seiten die Aufschlagfehler häuften, bekamen die diesmal wieder von Kapitän und Zuspieler Lukas Kampa angeführten Deutschen aber im zweiten Durchgang ihre Chance. Nach schwachem Beginn, bei dem sie ihren ersten Punkt erst zum 1:5 holten, schafften sie einen Break. Die zwei herausgespielten Satzbälle konnten sie nicht nutzen.Danach war die Luft bei den Gastgebern ein bisschen raus. Sie hatten bei weiter wechselndem Personal der starken Offensive ihrer Gegner nicht mehr genug entgegenzusetzen. Das von Giani ausgegebene Ziel, sich vor eigenem Publikum schadlos zu halten, hatte der EM-Zweite schon vorher nicht erreicht: Vor dem einzigen Erfolg am Samstag gegen Argentinien kassierten seine Spieler bereits am Freitag gegen Japan eine Niederlage.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert