Mitfavoriten gescheitert : Deutsche Säbelfechter verpassen WM-Einzelmedaillen

Säbelfechter Matyas Szabo scheidet in der Runde der besten 16 gegen einen Israeli aus.
Säbelfechter Matyas Szabo scheidet in der Runde der besten 16 gegen einen Israeli aus.

Die mitfavorisierten deutschen Säbelfechter haben am ersten Entscheidungstag der Weltmeisterschaften in Leipzig die Medaillenränge verpasst.

shz.de von
21. Juli 2017, 15:46 Uhr

Europameister Max Hartung unterlag im Achtelfinale dem ungarischen Weltranglistenzehnten Andras Szatmari mit 11:15. Der Olympia-Achte Matyas Szabo musste sich ebenfalls unter den besten 16 dem Israeli Kostiantyn Voronov mit dem gleichen Resultat beugen. Im Top-32-Feld hatte Szabo den italienischen Athen-Olympiasieger und ehemaligen Weltmeister Aldo Montano beim 15:12 noch sicher beherrscht.

Vorjahres-Europameister Benedikt Wagner und Richard Hübers scheiterten unter den besten 32: Wagner beim 10:15 an Italiens EM-Dritten Luca Curatoli, Hübers gleichfalls mit 10:15 an Frankreichs Weltranglistensechstem Vincent Anstett. Alle vier Deutschen starten für Dormagen.

Ergebnisse

WM-Homepage

Homepage des Deutschen Fechter-Bundes

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert