zur Navigation springen

Dopingsperren bleiben : CAS weist Einsprüche von Taimasow und Tschernowa zurück

vom

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat den Einspruch des Usbeken Artur Taimasow, Peking-Olympiasieger im Freistilringen, und der russischen Siebenkämpferin Tatjana Tschernowa gegen ihre Dopingsperren zurückgewiesen.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2017 | 18:30 Uhr

Taimasow waren in Nachtests die verbotenen Substanzen Turinabol und Stanozolol nachgewiesen worden. Seine Goldmedaille in der Klasse bis 120 Kilogramm erhält nun der Russe Bachtijar Achmedow.

Bei Tschernowa, die 2008 in Peking Platz drei im Siebenkampf belegt hatte, war ebenfalls Turinabol nachgewiesen worden. Ihre Bronzemedaille geht nun an die Britin Kelly Sotherton.

CAS-Urteil

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert