zur Navigation springen

Turnier um Muhammad-Ali-Trophy : Abraham kämpft um Platz bei World Boxing Super Series

vom

Ex-Weltmeister Arthur Abraham kann dritter deutscher Boxer bei der World Boxing Super Series (WBSS) um die Muhammad-Ali-Trophy werden.

shz.de von
erstellt am 07.Jul.2017 | 15:30 Uhr

Dafür muss der 37 Jahre alte Supermittelgewichtler am 15. Juli in London gegen den Briten Chris Eubank jr. gewinnen, gaben die Veranstalter bekannt. «Das ist unsere große Chance - und wir werden sie nutzen», sagte Abraham-Trainer Ulli Wegner.

Für das Turnier sind bereits der Schweriner Jürgen Brähmer im Supermittelgewicht und Marco Huck aus Berlin im Cruisergewicht nominiert worden. Das Cruisergewicht ist mit allen Weltmeistern der vier großen Verbände besonders stark besetzt. Als Ersatzmann steht der Karlsruher Vincent Feigenbutz bereit.

Die Auslosung der Paarungen in den beiden Gewichtsklassen erfolgt am Samstagabend (23.00 Uhr) in Monaco. Die Boxer bis auf Abraham und Eubank jr. sind allesamt anwesend. In beiden Limits werden jeweils vier Boxer gesetzt. Diese dürfen sich ihre Gegner aussuchen.

Acht Faustkämpfer steigen pro Limit in den Ring. Die Kämpfe werden im K.o.-Modus ausgetragen. Wer den Pokal will, muss dreimal gewinnen. Der Sieger steht im Mai 2018 fest. Der Turniersieger soll rund zehn Millionen Dollar erhalten.

Teilnehmer und Modus WBSS

Mitteilung WBSS

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert