Debatte um Homosexualität : Bayern-Chef Hainer nimmt Vereine in die Pflicht

Avatar_shz von 19. Februar 2021, 16:29 Uhr

shz+ Logo
In der Debatte um Homosexualität im Fußball hat Bayern-Präsident Herbert Hainer die Verantwortung der Vereine betont.
In der Debatte um Homosexualität im Fußball hat Bayern-Präsident Herbert Hainer die Verantwortung der Vereine betont.

In der Debatte um Homosexualität im Fußball hat der Präsident des FC Bayern München, Herbert Hainer, die Verantwortung der Vereine betont.

Frankfurt am Main | Es sei nicht ihre Aufgabe, eine Spielerin oder einen Spieler zu ermutigen, ihre und seine sexuelle Orientierung öffentlich zu leben, sagte der Vereinschef der „Rheinischen Post“ und ergänzte: „Das ist eine Entscheidung, die jede und jeder für sich selbst treffen muss, und selbstverständlich werden wir als Verein unsere Sportlerinnen und Sportler dann ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert