Basketball : Zweite Euroleague-Niederlage für Brose Baskets

Damir Markota erzielte für Bamberg 10 Zähler gegen Olimpia Mailand. Daniel Löb
Foto:
Damir Markota erzielte für Bamberg 10 Zähler gegen Olimpia Mailand. Daniel Löb

Die Brose Baskets aus Bamberg bleiben auch nach ihrer zweiten Niederlage in der Basketball-Euroleague auf Kurs Zwischenrunde. Durch das 62:76 (33:43) fielen die Franken allerdings auf Rang vier der Gruppe B zurück.

shz.de von
08. November 2013, 10:02 Uhr

Rang vier würde dem deutschen Meister gerade noch für den Einzug in die nächste Runde reichen. «Unglücklicherweise haben wir heute offensiv überhaupt nicht harmoniert. Mailand war einfach besser als wir und wir hatten große Probleme, Mailands Alessandro Gentile in den Griff zu bekommen. Er hat das Spiel entschieden», sagte Trainer Chris Fleming. «Wir haben während des gesamten Spiels keine Quelle gefunden, aus der wir Energie für die Offensive hätten ziehen können und das hat uns den Sieg gekostet.» 38,1 Prozent aus dem Zwei-Punkte-Bereich und 23,8 Prozent im Dreier-Bereich waren am Donnerstagabend einfach zu wenig.

Bester Werfer der Begegnung war Mailands Gentile mit 18 Punkten, bei Bamberg punkteten Zack Wright mit 13 und Damir Markota mit 10 Zählern zweistellig. «Wir müssen unsere Heimspiele gewinnen, wenn wir etwas erreichen wollen in der Euroleague», erklärte Guard John Goldsberry.

Bereits am Sonntag steht für die Brose Baskets das nächste Heimspiel auf dem Programm. In der Bundesliga sind die Phantoms Braunschweig zu Gast. In Europa geht es am 14. November auswärts mit der Partie gegen den Tabellenfünften Zalgiris Kaunas weiter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen