zur Navigation springen

Basketball : Spanien, Slowenien und Frankreich in Zwischenrunde

vom

Titelverteidiger Spanien, Gastgeber Slowenien und Frankreich haben bei der Basketball-EM den Sprung in die Zwischenrunde endgültig perfekt gemacht.

Spanien, Euro-Sieger von 2009 und 2011, gelang in Celje beim 83:59-Erfolg über Georgien der vierte Sieg im fünften Vorrundenspiel. Den Slowenen war das Weiterkommen schon vor zweiten Niederlage beim 61:71 gegen die von Dirk Bauermann gecoachten Polen nicht mehr zu nehmen gewesen. Der frühere Bundestrainer feierte nach dem vorzeitigen Vorrunden-Aus seinen ersten Erfolg bei dieser Euro.

Als drittes Team aus der Gruppe C schaffte Kroatien mit dem 70:53 über Tschechien den Einzug in die Zwischenrunde. In die am Mittwoch startende Runde der besten zwölf Mannschaften werden die Siege aus den Vergleichen mit ebenfalls qualifizierten Auswahlen mitgenommen.

Spanien, Slowenien und Kroatien haben damit jeweils einen Erfolg auf dem Konto und treffen auf Italien (2 Siege), Finnland (1) und Griechenland (0) aus Gruppe D. Die bereits zuvor qualifizierten Finnen feierten unter dem früheren Bundestrainer Henrik Dettmann in Koper beim 86:77 über Medaillenkandidat Griechenland den nächsten Überraschungscoup.

In der deutschen Gruppe A schafften Frankreich (2), die Ukraine (1), und Belgien (0) das Weiterkommen. Zum Abschluss der Vorrunde setzte sich Mitfavorit Frankreich in Ljubljana dank einer überragenden Leistung von NBA-Topstar Tony Parker (20 Punkte) mit 82:65 gegen Belgien durch. Das Trio trifft in der Zwischenrunde auf Serbien (2), Litauen (1) und Lettland (0).

EuroBasket 2013

zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2013 | 16:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen