Basketball : Hoeneß: Kein Geld vom Fußball für Basketball

Uli Hoeneß hofft, dass die Bayern-Basketballer eine erfolgreiche Saison spielen.
Uli Hoeneß hofft, dass die Bayern-Basketballer eine erfolgreiche Saison spielen.

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat klar gestellt, dass die Basketball-Abteilung des Clubs nicht von den erfolgreichen Fußballern subventioniert wird.

shz.de von
30. September 2013, 10:21 Uhr

«Kein einziger Euro fließt aus der Profifußball-AG in den Basketball», sagte Hoeneß in einem Interview des «Kicker». «Die Abteilung darf kein Appendix der Fußballer sein.» Der reine Spieleretat liege bei fünf bis sechs Millionen Euro.

Sportlich erwartet Hoeneß vom Team von Trainer Svetislav Pesic in Zukunft Erfolge. «Der FC Bayern kann es sich nicht leisten, ein durchschnittliche Mannschaft zu unterhalten, die irgendwo im Mittelfeld rumturnt», sagte der 61-Jährige. Um die Popularität der Basketball Bundesliga weiter zu steigern, brachte Hoeneß eine ganz besondere Idee ins Spiel. Am «allerliebsten» sei es ihm, «wenn Borussia Dortmund eine Basketball-Abteilung aufbauen würde», sagte Hoeneß.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen