Basketball : DBB strebt WM-Wildcard an - «Keinen Stockfehler machen»

Der Deutsche Basketball Bund strebt nach dem frühen EM-Aus eine Wildcard für die Weltmeisterschaft 2014 in Spanien an, hält sich aber öffentlich noch bedeckt.

shz.de von
09. September 2013, 14:08 Uhr

«Es werden acht bis zehn Nationen um diese Wildcard kämpfen, da möchten wir natürlich keinen Stockfehler machen», sagte DBB-Präsident Ingo Weiss in Ljubljana. Neben Deutschland hoffen unter anderem auch die ebenfalls nicht qualifizierten Russen, Chinesen und Türken auf eine Qualifikation durch die Hintertür.

Die vier Tickets für das Weltturnier werden bei einer Sitzung des Weltverbands FIBA am 24./25. November in Buenos Aires vergeben. Durch das Scheitern in der Vorrunde der Euro in Slowenien hatte das deutsche Team von Bundestrainer Frank Menz die sportliche Qualifikation verpasst.

«Wenn ich die Wildcard haben will, muss ich das sensibel angehen», erläuterte Weiss. «Es ist klar, dass wir zur Entwicklung der Mannschaft immer auf einem Top-Niveau spielen wollen, nur da lernen wir.» Trotz des Scheiterns bei der EM würde sich Weiss auch in Spanien Chancen ausrechnen. «Eine Weltmeisterschaft zu spielen ist in der Vorrunde immer ein klein wenig einfacher als eine Europameisterschaft», sagte der DBB-Präsident.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen