Basketball : Bonn bleibt Bayern auf den Fersen

Ryan Brooks war mit 19 Punkten bester Scorer.
Foto:
Ryan Brooks war mit 19 Punkten bester Scorer.

Die Telekom Baskets Bonn haben die Auswärtsaufgabe bei den Skyliners Frankfurt souverän gelöst und bleiben in der Basketball-Bundesliga erster Verfolger von Spitzenreiter Bayern München.

shz.de von
09. November 2013, 22:14 Uhr

Der Tabellenzweite landete einen ungefährdeten 89:67-Erfolg und schraubte sein Konto auf 14:2 Punkte hoch. Die gleiche Ausbeute können die Artland Dragons nach einem 76:67 gegen TBB Trier vorweisen. Auch die EWE Baskets Oldenburg (12:2) mischen dank eines 96:60-Kantersieges bei den Tigers Tübingen weiter kräftig in der Spitzengruppe mit.

Vor 4370 Fans in Frankfurt brillierten die Gäste im zweiten und dritten Viertel. Beim 73:42 nach 30 Minuten war die Partie gelaufen. Ryan Brooks mit 19 Punkten und Benas Veikalas (18) trafen am häufigsten für Bonn. Die Hausherren hatten in Danilo Barthel (17) ihren besten Werfer.

Die Artland Dragons mussten sich da schon mehr strecken, der Sieg gegen Trier geriet aber nie in Gefahr. Chad Topper (15) war für das Team aus Quakenbrück am erfolgreichsten. Keine Mühe hatte Oldenburg. Der Eurocup-Teilnehmer dominierte in Tübingen nach Belieben. Nemanja Aleksandrow (17) traf am häufigsten.

Ein Korbfestival erlebten 6000 Zuschauern beim ausverkauften Schwaben-Derby zwischen ratiopharm Ulm und den Neckar Riesen Ludwigsburg. 104:99 hieß es am Ende der Punktehatz für die Gastgeber, bei denen gleich fünf Spieler zweistellig punkteten. Edgar Sosa (19) hatte das sicherste Händchen. Bei Ludwigsburg überragte Calvin Harris (24).

Nichts zu holen gab es für den Tabellenvorletzten Baskets Würzburg beim 77:90 in Bayreuth. Einen wichtigen Sieg im Tabellenkeller feierte der Mitteldeutsche BC beim 87:84 gegen Aufsteiger Rasta Vechta. Die Entscheidung fiel erst in der Verlängerung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen