zur Navigation springen

Basketball : Bauermann mit Polen vor Aus - Spanien verliert

vom

Der frühere Basketball-Bundestrainer Dirk Bauermann steht mit der polnischen Nationalmannschaft bei der EM in Slowenien vor dem Aus.

Nach der Niederlage zum Start gegen Georgien verlor Polen in Celje überraschend auch seine zweite Partie gegen Tschechien mit 68:69. Der Braunschweiger Lubos Barton sorgte in der Gruppe C mit einem getroffenen Dreipunktewurf vier Sekunden vor Schluss für den ersten Erfolg der Tschechen.

Mit einem 78:69 über Titelverteidiger Spanien fachte Slowenien die EM-Euphorie im Gastgeberland so richtig an und übernahm nach dem Auftaktsieg über Tschechien auch die Tabellenführung. Aufbauspieler Goran Dragic war mit 18 Punkten, sechs Rebounds und sieben Assists der überragende Mann auf dem Parkett.

Wie Polen besitzt auch die Türkei in Gruppe D unerwarteterweise nur noch Außenseiterchancen auf den Sprung in die Zwischenrunde. Der Vize-Weltmeister von 2010 kassierte in Koper mit 75:90 gegen das bislang ungeschlagene Italien ebenfalls die zweite Niederlage. In der Gruppenphase erreichen jeweils die drei besten von sechs Teams die nächste Runde.

Dank des zweiten Sieges darf sich der frühere Bundestrainer Henrik Dettmann mit Finnland hingegen Hoffnungen auf das Überstehen der Vorrundenphase machen. Nach dem überraschenden Erfolg über die Türkei ließen die Finnland dem schwedischen Nachbarn mit 81:60 (48:31) keine Chance. Ebenfalls den zweiten Sieg feierte in Gruppe D Griechenland beim 80:71 über Russland.

DBB-Kader

EuroBasket 2013

zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2013 | 21:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen