Rodel-Bundestrainer : Loch nach China-Tour: Große Freude endlich abzufliegen

Avatar_shz von 23. November 2021, 16:38 Uhr

shz+ Logo
Norbert Loch, Bundestrainer Rodeln.
Norbert Loch, Bundestrainer Rodeln.

Nach fast drei Wochen in China sind die deutschen Rennrodler auf ihrer Weltcup-Tour im russischen Sotschi angekommen.

Yanqing | „Es war eine Tortur. Ich bin in den zweieinhalb Wochen drei Jahre älter geworden“, sagte Bundestrainer Norbert Loch nach den Trainingswochen und dem Weltcup auf der Olympia-Bahn von Peking mit Quarantäne, Isolation und einem falsch-positiven Corona-Test seiner Athleten. Immerhin stimmte die sportliche Bilanz mit zwei Siegen und fünf Podestplätzen. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert