zur Navigation springen

Segeln : 49er-Crew Heil/Plößel verpatzt WM-Auftakt

vom

Deutschlands beste 49er-Segler Erik Heil und Thomas Plößel haben den Auftakt der Weltmeisterschaft vor Marseille mit einem Frühstart verpatzt.

Die Berliner zeigten aber im zweiten Rennen des Tages mit Rang zwei, dass sie auch nach Heils Einsatz im Youth America's Cup weiter zur Weltspitze in der olympischen Zweimann-Jolle zählen.

Bestes deutsches Team waren zum Auftakt die deutschen Meister Jan Hauke Erichsen und Max Lutz vom Flensburger Segel-Club, die mit den Rängen neun und zwei auf Platz acht im Feld der 95 Teams liegen. Die Olympia-Elften Tobias Schadewaldt und Hannes Baumann erreichten bei ihrem Comeback nach fast einjähriger Pause zunächst Platz 34.

Bei der gleichzeitig ausgetragenen Weltmeisterschaft der neuen olympischen Frauen-Klasse 49er FX segelten die Berlinerinnen Victoria Juczok und Anika Lorenz zum Auftakt auf Platz vier in der Flotte der 53 Crews. Tina Lutz (Bergen) und Susann Beucke (Strande) gelang zwar der einzige deutsche Tagessieg, doch das Team verpatzte die erste Wettfahrt mit Rang 24. Die Titelkämpfe enden am 29. September mit den Medaillenrennen.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Sep.2013 | 21:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen