DFB-Pokalauslosung : Weiche Flensburg gegen Bochum, Kiel reist nach München

<p>In der 1. Runde des DFB-Pokals trifft Hansa Rostock auf den VfB Stuttgart.</p>

In der 1. Runde des DFB-Pokals trifft Hansa Rostock auf den VfB Stuttgart.

In der 1. Runde des DFB-Pokals empfängt Regionallist Flensburg den VfL Bochum. Das Traumlos zieht Drochtersen/Assel.

shz.de von
08. Juni 2018, 23:31 Uhr

Dortmund | Die Auslosung der 1. Runde des DFB-Pokals ergab für die norddeutschen Vereine einige interessante Partien. Das Traumlos schlechthin zog Regionalligist SV Drochtersen/Assel. Das Team aus dem Landkreis Stade empfängt den Rekord-Pokalsieger Bayern München. Weiche Flensburg hingegen musste sich mit dem Zweitligisten VfL Bochum begnügen. Eine weitere Anreise hat Holstein Kiel. Die "Störche" treten beim Drittliga-Aufsteiger TSV 1860 München an. Der Hamburger SV reist zum TuS Erndtebrück und der FC St. Pauli bekommt es mit dem SV Wehen Wiesbaden zu tun.

Es wurde dann doch nicht das ganz große Los. Im Vereinsheim des SC Weiche Flensburg wich die Enttäuschung über das Zweitligalos erst langsam der Freude. "Es ist ein schöner Gegner", erklärte SC-Geschäftsführer Harald Uhr. "Es ist gut, dass wir gegen Bochum im eigenen Stadion spielen können." Mit einem Augenzwinkern fügte er hinzu: "Wichtig wird es dann, wenn wir in der 2. Runde bekommen."

 

Holstein Kiel reist nach München zum Drittliga-Aufsteiger TSV München. Mit den "Löwen" haben die Kieler noch eine Rechnung offen. Die Störche verloren 2015 die Relegation gegen die Münchner nur denkbar knapp.

Drochtersen zieht das große Los
Ob die SV Drochtersen/Assel die zweite Runde erreicht, ist nach der Auslosung mehr als fraglich. Trotzdem wird die Freude beim Regionalligisten groß gewesen sein, denn der Gegner heißt FC Bayern München. David gegen Goliath – so soll es im Pokal auch sein.  Drochtersens Präsident Rigo Gooßen konnte vor Ort sein Glück kaum fassen. "Das ist der absolute Hammer! Ein Küsschen nach unten", rief Gooßen der Losfee zu. "Ich hatte zuvor noch gedacht: ,Das kann doch gar nicht klappen mit den Bayern.' Wir wollten in die zweite Runde, das könnte jetzt nicht ganz so leicht werden", witzelte Gooßen. Die Freude war auch vor Ort im Vereinsheim des SV Drochtersen/Assel überragend, wie das Facebook-Video des "Stader Tageblatt" eindrucksvoll beweist.

Hamburger SV gegen Oberligisten
Die Hamburger müssen zum Oberligisten TuS Erndtebrück reisen. Für HSV-Trainer Christian Titz ist der Gegner absolutes Neuland: "Ich hatte bis dato in meiner Fußballer- und Trainerlaufbahn noch keinerlei Berührungspunkte mit dem TuS Erndtebrück. Trotzdem freue ich mich über das Los und auf das Spiel in in der ersten Runde." In der vergangenen Saison schied der HSV sang- und klanglos bereits in der ersten Runde beim Drittligisten VfL Osnabrück aus.



FC St. Pauli reist nach Wiesbaden
Gegen den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden muss der FC St. Pauli antreten. Die Wiesbaden verpassten in der abgelaufenen Saison nur knapp die Relegationsspiele zur 2. Liga und belegten Platz vier. Trainer Markus Kauczinski meint: "In der ersten Runde gibt es keine leichten Lose. Wehen Wiesbaden ist eine sehr gute Drittligamannschaft, die um den Aufstieg mitgespielt hat und die starke Spieler in den Reihen hat."

Moderiert wurde die Veranstaltung von Julia Scharf aus dem Deutschen Fußballmuseum in Dortmund, die Lose zog Schauspielerin und Moderatorin Palina Rojinski. Die Rolle des Ziehungsleiters übernahm DFB-Präsident Reinhard Grindel persönlich. Es gab zwei Lostöpfe: In dem ersten befanden sich die 18 Bundesligisten sowie die 14 bestplatzierten Teams der zweiten Liga. Die übrigen Teams lagen in Lostopf zwei.

Die erste Runde des Wettbewerbs wird vom 17. bis 20. August 2018 ausgespielt. Das Finale findet am Samstag, 25. Mai 2019 im Berliner Olympiastadion statt. Für kleinere Vereine sind die Einnahmen aus dem Wettbewerb durchaus wichtig, schließlich schüttete der DFB in der vergangenen Saison für die Teilnahme an der ersten Runde 159.000 Euro aus, für das Erreichen des Viertelfinales gab es 1.273.000 Euro.

Hier die Partien im Überblick:

SV Drochtersen/Assel – FC Bayern München
TSV 1860 München – Holstein Kiel
Weiche Flensburg
– VfL Bochum
SV Linx – 1. FC Nürnberg
SV Wehen Wiesbaden – FC St. Pauli
SV Rödinghausen – Dynamo Dresden

Hansa Rostock – VfB Stuttgart
1. FC Magdeburg – SV Darmstadt 98
1. FC Lok Stendal – Arminia Bielefeld
TuS Erndtebrück – Hamburger SV
TSV Steinbach – FC Augsburg
TuS RW Koblenz – Fortuna Düsseldorf

SpVgg Fürth – Borussia Dortmund
RW Oberhausen – SV Sandhausen
BSG Chemie Leipzig – Jahn Regensburg
FC Erzgebirge Aue – 1. FSV Mainz 05
SV Elversberg – VfL Wolfsburg
TuS Dassendorf – MSV Duisburg

1. FC Schweinfurt – FC Schalke 04
BFC Dynamo – 1. FC Köln
SSV Jeddeloh II – 1. FC Heidenheim
1. FC Kaiserslautern – TSG Hoffenheim
Viktoria Köln – RB Leipzig
FC Carl-Zeiss Jena – 1. FC Union Berlin

SC Paderborn – FC Ingolstadt
BSC Hastedt – Borussi Mönchengladbach
FC Energie Cottbus – SC Freiburg
Karlsruher SC – Hannover 96
Eintracht Braunschweig – Hertha BSC
1. CFR Pforzheim – Bayer 04 Leverkusen
SSV Ulm – Eintracht Frankfurt
Wormatia Worms-Werder Bremen


 
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen